• Kopfbild 1
  • Kopfbild 2
  • KopfbildSommer12
  • Kopfbild 6
  • Kopfbild_25
  • Slide Seewind
  • Kopfbild 4
  • Kopfbild_24
  • KopfbildSommer11
  • Kopfbild 12
  • Kopfbild_22
  • kopfbild_21
  • Kopfbild 15
  • Kopfbild 16
  • KopfbildSommer13
  • Kopfbild_20
  • Kopfbild Wintergarten
  • Kopfbild_23

Geschichte, Gegenwart, Zukunft

Die Geschichte erzählt ein Teil von uns selbst. Wir möchten Ihnen daher etwas über die Geschichte der Einrichtung und über uns erzählen. Wir gehen im ersten Teil auf unser Haus in Rerik ein und widmen uns im darauffolgenden Abschnitt dem Rostocker Standort.

Das Dr.-Karl-Theodor-Maaß-Haus im Ostseebad Rerik:

dr maas haus logo neuWenn Sie unsere Einrichtung besuchen, sehen Sie zu Ihrer Linken ein rotes Backsteingebäude. Dieses Haus hat 1928 der Namensgeber unserer Einrichtung, Dr. Karl-Theodor Maaß, gebaut. Selbst Mecklenburger, hatte er eine gut gehende Zahnarztpraxis in Berlin. Von dort reiste er alljährlich mit seiner Familie zur Sommerfrische in sein seit Kinderjahren geliebtes Alt Gaarz (erst seit 1938 »Rerik«).  Nach Abschluss seines aktiven Berufslebens zog Dr. Maaß mit seiner Familie ganz nach Rerik.

 Nach seinem Tod 1958 wurde das Haus staatlich verwaltet und diente vielen Kindergenerationen als Heim, Schulhort und Krippe. 1990 wurden hier bis zu 60 Vorschul- und Schulkinder täglich betreut.

Bild Herr Dr. MaassWas seine Nachkommen kaum zu träumen wagten, wurde wahr: die Wende brachte das Haus in Rerik wieder in die Familie zurück. Es war »schwer angeschlagen« durch die vielen Jahre, in denen nur die dringendsten Reparaturen vorgenommen worden waren. Trotzdem entschied sich der »Familienrat« in Verantwortung für die Leistung von Dr. Maaß, alle Anstrengungen zu unternehmen, um das Haus zu erhalten.

 Diese Aufgabe übernahmen sein Enkelsohn, Hans-Jürgen Wüstholz und dessen Frau Irmhild mit Überzeugung. Im Laufe von rund 30 »Lehr- und Wanderjahren« hatten sie sich vielfältige Kenntnisse und Erfahrungen u.a. im Gesundheitswesen und in der Klinik- und Sozialverwaltung angeeignet. So nahmen sie mutig diese neue Herausforderung an, errichteten 1991/92 auf dem Grundstück ein Altenpflege- und Pflegeheim und zogen aus Rendsburg in Schleswig-Holstein ins restaurierte Wohnhaus des Großvaters. Zum Gedenken an ihn gaben sie der Einrichtung den Namen »Dr.-Karl-Theodor-Maaß-Haus«.


Es war die erste neu errichtete private Pflegeeinrichtung im Kreisgebiet nach der Wende. So war die Nachfrage nach den 50 Plätzen entsprechend hoch. Daher erklärte sich wenig später der Rat der Stadt Rerik damit einverstanden, uns das Nachbargrundstück, Seestraße 5, zu verkaufen.
 
Leider hatte der »Zahn der Zeit« daran schon so sehr genagt, dass es abgerissen werden musste. Auf diesem Grundstück entstanden 1995 weitere 46 Pflegeplätze in den Gebäudeteilen »Haus Kühne« und »Buchenhof«, benannt nach dem Erstbesitzer bzw. der von ihm gepflanzten, ehemals platzbestimmenden Rotbuche auf der Westseite des Hauses. Der erste Gebäudeteil erhielt zur besseren Orientierung den Namen »Lindenhof« nach der von Dr. Maaß gepflanzten Linde, die den Innenhof beherrscht. 
Im Jahre 2003 übernahm der Sohn Hans-Holger Wüstholz das Ruder des Hauses. Mit seiner Frau Wiebke werden die Tugenden der übergebenden Generation weiterkultiviert. Ziel ist es, einen hohen Qualitätsanspruch zu erfüllen und im Dr.-Karl-Theodor-Maaß-Haus einen persönlichen und warmen Charme zu vermitteln.

Im Jahr 2006 kommt es dann zu einer weiteren Veränderung.

Der Betrieb wird unter organisatorischen und rechtlichen Gesichtspunkten neu strukturiert. Es entsteht die "visamare GmbH". Das Wort visamare leitet sich aus den lateinischen Begriffen


                                      vivacitas = Lebenskraft,
                                      sana = gesund,
                                      mare = Meer

ab und soll damit unsere tägliche Arbeit beschreiben. Die visamare GmbH ist Betreiber der Pflegeeinrichtungen »Dr.-Karl-Theodor-Maaß-Haus-Seniorenresidenz« sowie Am Warnowschlösschen - Seniorenresidenz und Intensivpflegezentrum.

Alle Serviceleistungen (Küche, Hauswirtschaft, Reinigung, Haustechnik und Verwaltung) wurden ebenfalls ausgegliedert auf die "curvalia GmbH", als 100 %ige Tochter der visamare GmbH, hinter diesem Begriff stehen folgende Bedeutungen

                                     curare = sorgen für,
                                     valeo = stark, ich bin gesund,
                                     vita = Leben.

Diese Begriffe sollen den Gedanken der Versorgung mit lebenswichtigen Teilbereichen für unsere Heimbewohner beschreiben.

Die Unternehmen bleiben dabei vollständig in der Hand der Familie Wüstholz. Ihre Mitarbeiter agieren stets als ein einheitliches Team, welches sich täglich um alle Belange unserer Heimbewohner kümmert.



Wir führen unsere Häuser mit dem Ziel, dass alle seine Bewohner so alt werden können, wie wir es für uns selbst wünschen:

   in Ruhe oder aktiv,
   menschenwürdig und selbstbestimmt,
   in ausgeglichener und niveauvoller Atmosphäre,
   mit liebevoller und fachkundiger Pflege.

Engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen uns dabei Tag und Nacht.

 

Die Seniorenresidenz "Am Warnowschlösschen" in Rostock.

warnowschloessschen logo neuSeit Anfang 2010 bemühen wir uns, um dieses schöne Fleckchen Erde. Wir sehen nach einer langen Suche alle unsere Wünsche auf diesem Land und in diesen Bestandsgebäuden erfüllt. Auf Grund seiner zentralen Lage ist die geschichtliche Entwicklung Rostocks an diesem Grundstück nicht vorbeigegangen und haben ihren besonderen Charme auf diese Gebäude gelegt. Von Anbeginn der Suche haben es uns die geschichtsträchtigen Gebäude immer wieder angetan. Sie leben und besitzen Charme und Geist noch bevor jemand eingezogen ist. Sie haben schon vor uns Geschichte geschrieben.

Gerade  für uns und unseren Auftrag ist die Integration in die Umgebung und die sozialen Strukturen, sprich das Miteinander mit den Menschen vor Ort so wichtig. Wir freuen uns daher sehr darüber, dass wir heimische Geschichte bewaren und neue Geschichte im Quartier schreiben dürfen.

Unsere Vision ist ein ganzheitliches Betreuungs- und Pflegeangebot für alle, die Hilfe bedürfen. Wir möchten Geborgenheit und Hilfestellung für jede Lebenslage anbieten. Vom reinen Wohnen, über ambulante Dienstleistungen im Hauswirtschafts- und Pflegebereich bis hin zur stationären Pflege und Intensivpflege. Jeder Kunde soll sich das heraussuchen können, was er gerade braucht. Wir wollen zudem ein Anlaufpunkt für die Hilfe zur Selbsthilfe bieten, Ehrenämter mit Hilfebedürftigen bekannt machen und sich gegenseitig bereichernde Stellen verknüpfen.

Im 1. Schritt möchten wir  dazu ein Angebot für stationäre Pflege in Verbindung mit stationärer Intensivpflege bieten. Umrahmt wird dieses stationäre Angebot von ambulanten hauswirtschaftlichen und pflegerischen Dienstleistungen.

Im 2. Schritt soll unser Quartiersangebot ergänzt werden mit einer betreuten Wohnanlage. Dieses Wohnangebot wird zusammen mit der Stadt Rostock in den nächsten 2 Jahren entwickelt.

Unsere Vision ist ein zentrumsnahes, attraktives Wohnen eingebunden in eine Parkanlage, direkt an dem Naherholungsgebiet der Ober-Warnow.

Aufruf zum Bürger-Engagement!

Wir möchten ein Teil von Rostock sein! Dazu wollen wir Sie und Ihre Ideen mit einbinden. Die erste Gelegenheit war die Namensgebung unseres Hauses, die zweite Gelegenheit ist die Beteiligung an der Aufarbeitung der Geschichte dieses Fleckchen Erdes.

In der Bleicherstraße bzw. dem Schelfgraben haben verschiedene Firmen und Familien ihren Sitz gehabt: Albert Frisch, Siemssen und Bründel, Dolberg, Heinkel, HEVAG, Stadtwerke, EonEdis. Das Badevergnügen, die Industrialisierung der Torfförderung, die Luftfahrt, Stromversorgung und Transportverkehr sollen hier stattgefunden haben. Hier haben viele Rostocker gelebt und gearbeitet, die Erde ist hier mehrfach umgewälzt, der Wasserverlauf und  das Höhenniveau durch Straßenbau haben sich verändert -  der Krieg hat seine Spuren hinterlassen.

Wir unternehmen eigene Recherchen, um einzelne geschichtliche Daten aufzutun bzw. zusammenzuführen. Wir würden uns aber auch sehr darüber freuen, wenn Sie uns bei unseren Bemühungen unterstützen könnten. Nichts ist besser als eigene Erfahrungen oder direkt überlieferte Ereignisse. Bilder sind hierbei besonders hilfreich. Diese sind wertvolle Zeitzeugnisse.

Weiter unten finden Sie nun eine Möglichkeit mit uns Kontakt aufzunehmen.

Generated with MOOJ Proforms Version 1.5
*Diese Felder werden mindestens benötigt um Ihre Angaben verarbeiten zu können.
Bitte geben Sie Ihre Kontaktdaten ein.
Name *
Vorname *
Straße
PLZ
Ort
eMail *
Telefon
Ihr Text

Anschrift

  • Am Warnowschlösschen - Seniorenresidenz
    Bleicherstraße 1 • 18055 Rostock

Kontakt

  • 0381-20378-0

Informationen

Informationen zu Veranstaltungen und weiteren Neuigkeiten finden Sie hier.